Zentrum für Kung Fu und Bewegungskünste Klein Rönnau

Ansässig in einem historischen Bauernhofgebäude von Klein Rönnau bietet das Zentrum für Bewegungskünste großzügige Räumlichkeiten für unterschiedliche Unterrichts- und Trainingsabläufe.

 

Neben ausreichend Parkraum steht mit dem Innenhof - geschützt von der Straße - eine Rasenfläche von 100 m² bei schönem Wetter für abwechslungsreiches Außentraining bereit.

 

Eine Außenterasse auf der Sonnenseite lädt zum gemütlichen Klönschnack nach dem Training ein.

Geschichte des Zentrums

  1992 unterrichtete Sifu Jürgen erstmals im Sportcenter Venice Kung Fu. Nach einem Wechsel in das Trainingscenter Tenri im Herbst zog es Sifu Jürgen zurück in den wunderschönen Ort Klein Rönnau. Nach einer einjährigen Umbauphase im Jahr 1994 wurde dann die Kung Fu-Schule am 10 Juni 1995 eröffnet. Seit 1995 in der Plönerstrasse 7 in Klein Rönnau besteht nun die Trainingsstätte. Damit ist sie die dauerhafteste Einrichtung dieser Art im Kreise Segeberg und die älteste Kung Fu-Schule.

    Die Kung Fu Schule erfreut sich seit vielen Jahren langsam aber stetig steigender Schülerzahlen, die dazu beitragen, dass sich die Wun-Hop-Kuen-Do-Schule vom Geheimtipp zur bekanntesten Kung Fu-Adresse im Herzen Segebergs wandelte. Trotz des anspruchsvollen Unterrichtes, der auch vor der Vermittlung theoretischen Hintergrundwissens nicht Halt macht, sind die Mehrzahl der Schüler langjährige Mitglieder. Die alte chinesische Tradition der Kung Fu-Familie findet hier ihren sprichwörtlichen Ausdruck.

  Im Jahre 2008 wurde das Anwesen weiter zu einem Gesamtkonzept umgebaut. Tai Chi, Yoga, Pilates und eine Praxis zur Ergotherapie erhielten Einzug. Seit diesem Jahr wurde der Name erweitert zu dem Bewegungszentrum für Kung Fu und Bewegungskünste.